April 15, 2019

Stephan Mayer CDU

Stephan Ernst Johann Mayer (* 15. Dezember 1973 in Burghausen) ist ein deutscher Politiker (CSU). Seit 2002 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages und wurde am 14. März 2018 zum Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat im Kabinett Merkel IV ernannt. Zuvor war Mayer u. a. innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Er gehört dem Vorstand CDU-CSU-Bundestagsfraktion an.

Nach dem Abitur 1993 am König-Karlmann-Gymnasium Altötting absolvierte Mayer ein Studium der Rechtswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, welches er 1997 mit dem ersten juristischen Staatsexamen beendete. Im Jahr 2000 folgte nach dem Referendariat das zweite Staatsexamen. Mayer ist seit 2009 als Rechtsanwalt zugelassen, wobei seine Tätigkeit seit seiner Ernennung zum Parlamentarischen Staatssekretär im März 2018 ruht.

Stephan Mayer ist ledig und hat keine Kinder.

Stephan Mayer ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages und ist dabei stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Altötting, der die Landkreise Altötting und Mühldorf am Inn umfasst, in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2009 erhielt er 60,7 % der Erststimmen und erzielte damit deutschlandweit das drittbeste Ergebnis aller Abgeordneten. Nach der Bundestagswahl 2013 wurde Mayer von den Mitgliedern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Innen gewählt und damit zum neuen innenpolitischen Sprecher CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Außerdem war er Mitglied im Innenausschuss und im Sportausschuss, Vorsitzender des Gremiums nach Artikel 13 Absatz 6 Grundgesetz, Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums sowie stellvertretendes Mitglied im NSA-Untersuchungsausschuss.

Zudem hat sich Mayer als Vorsitzender der deutsch-britischen Parlamentariergruppe und sowie als Mitglied der Arbeitsgruppe Vertriebene der CDU/CSU-Bundestagsfraktion engagiert.

Im Bundestag der 19. Legislaturperiode wurde Mayer neben seiner Tätigkeit als Abgeordneter zum Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat im Kabinett Merkel IV ernannt. Hier ist Mayer vor allem für die Bereiche Inneres sowie Sport zuständig.

Mayer geriet im Zuge der Affäre um Unregelmäßigkeiten beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in die öffentliche Diskussion, nachdem bekannt wurde, dass er einen Bericht der Leiterin der Bremer Außenstelle Josefa Schmid vom 4. April zu Missständen dort nicht, wie Schmid offenbar zugesichert, an Minister Seehofer weitergeleitet hatte, bevor der das BAMF am 6. April 2018 besucht hatte.

TEST