Oktober 11, 2021

Mayr Kur

Die zwei Säulen der Mayr-Methode bzw. Mayr-Kur

„Die erste Säule ist die Darmreinigung. Die Idee dahinter ist, dass man gesagt hat, es gibt in dem langen Schlauch, der bis zu 10 Meter lang sein kann und sich Darm nennt, Ablagerungen, die gereinigt werden sollten. Dafür kann man Bittersalz, Glaubersalz oder Magnesiumcitrat nehmen. Es gibt auch Pflanzenstoffe, die man für so eine Reinigung verwenden kann. Das muss man individuell nach der Gesundheit des Patienten entscheiden.

Die zweite Säule ist eine monotone Ernährung für die Heilung. Das kann man sich so vorstellen: Wenn man sich einen Fuß bricht, bekommt man einen Gips, damit der Knochen in Ruhe heilen kann. Wenn man den Verdauungsapparat schonen will, gibt man ihm einfach immer wieder das Gleiche in geringer Menge – maximal dreimal am Tag, eher aber zweimal am Tag – , um möglichst viel Schonung zu bewirken. Die radikalste Form wäre das Fasten, also die Null-Diät, aber auch das wäre etwas, wo im Einzelfall entschieden wird, ob das für den Patienten gesund ist oder nicht.”

TEST